Spielmannszug

Vorläufer für den heutigen Feuerwehr-Spielmannszug, war der in den frühen 40er Jahren existierender Hitler-Jugend-Spielmannszug.

 

Die Gründung des Spielmannszuges Dodenau erfolgt in den Jahren 1952/53. Unter Brandmeister Adolf Inacker wurde auf Anregung des damaligen Schriftführers der Feuerwehr Dodenau, Fritz Bendit, der heutige Spielmannszug am 5. März 1953 ins Leben gerufen.

 

 

Die ersten Auftritte folgten dann 1954 auf der Kirmes in Dodenau, Festzug in Reddighausen 1954, Hessischer Feuerwehr-Verbandstag 1956 und beim Kameradschaftstreffen für Tambourcorps in Battenberg im Juni 1958. In den Jahren darauf, war der Spielmannszug immer mehr in der Lage, auch außerhalb von Dodenau, auf Festen und in Festzügen mitzuwirken.

Der Ruf, den der Spielmannszug sich inzwischen erworben hatte, sprach sich in der näheren und weiteren
Umgebung schnell herum. Dies wirkte sich positiv auf die Anzahl der Auftritte aus. Und so war der
Spielmannszug, an vielen Sonn- und Feiertagen, im Sommer, unterwegs.

 

Heute greifen Jahr für Jahr, etliche Vereine auf den Spielmannszug Dodenau zurück und verpflichten
diesen für ihre Veranstaltungen. Auftritte in Leckingsen bei Iserlohn und im Freizeitpark "De Efteling" in Kaatsheuvel (NL), werden für alle, die dabei waren, unvergesslich bleiben.

 

Mit dem Neu- und Umbau des Feuerwehrhauses, entstand auch ein hervorragender Übungsraum.

 

Der Spielmannszug Steht unter der Leitung von: Tambourmajor Wolfgang Stein